Karnevalsausschuß Unterbach 1957 e.V

Jens I. und Anette I. regieren in Unterbach

Mit hundertfachem „Unterbach iA!“ haben die Jecken ihr närrisches Prinzenpaar ins Amt gefeiert: Jens I. und Anette I. Eickmeier.

Für neuneinhalb Wochen wollen die Tollitäten jetzt mit Herz und Hand durchregieren, so wie es in ihrem Sessionsmotto heißt: „Karneval ist unsre Sach‘ mit Herz und Hand für Unterbach.“ Als Erstes wollen die Tollitäten mal ihre Straße umbenannt haben in „Prinz-Regenten-Allee“. Düsseldorfs Oberbürgermeister soll wieder einen Dorfgärtner für Unterbach bewilligen. Unterbach-Immigranten bekommen ein spezielles, karnevalistisches  Integrationsprogramm. Oberbürgermeister Thomas Geisel war extra aus der Landeshauptstadt angereist. Er versprach, die gar nicht so närrischen Gesetze wohlwollend prüfen zu lassen.

Bevor die ersten Orden, dieses Jahr in Herzform, verliehen wurden, hatte „Hoppeditz“ Diakon Georg Braun erstmal die nun beendete unnärrische, karnevalsfreie Zeit Revue passieren lassen – mit all ihren Narreteien, die sich in Politik und Gesellschaft, aber auch im veranstaltenden Karnevalsverein „KA“ abspielten. Die Narren in der Unterbacher Festhalle waren begeistert. Sie feierten bis in den frühen Morgen. Als nächstes kommt der Volkstrauertag.

Unterbacher Prinzenkürung 2017. Auftritt der KA Tanzgarde Weiß-Rot.
Copyright-Hinweis: Musik mit freundlicher Genehmigung der “Tanz und Event” – Dance-Fit.de

Download und/oder Weitergabe/Verlinkung nur mit schriftlicher Erlaubnis.