Karnevalsausschuß Unterbach 1957 e.V

Geschichte wird neu geschrieben

Unterbach grüßt mit dem traditionsreichsten Veedelszug der Landeshauptstadt!

Seit 1957, also jetzt seit 60 Jahren, zieht dieser Zug jedes Jahr neu durchs närrische Dorf; jeweils am Karnevalssonntag ab 14.11 Uhr. Die Geschichte des Düsseldorfer Karnevals muss insoweit neu geschrieben werden: Nicht Gerresheim hat den ältesten Veedelszug, wie es aktuell noch im Geschichtsbuch steht: Unterbach hat den ältesten Veedelszug.

Mit einem besonders guten Zweck nahmen die Unterbacher 1957 die Vorkriegstradition wieder auf: Der Fußballclub, die Freiwillige Feuerwehr und der Männergesangsverein Liederkranz wollten Geld sammeln für ein Denkmal. Heute würde man sagen: Die Saison-Jecken organisierten einen Sharity-Walk zur Erinnerung an die im Krieg gefallenen Kameraden.

Der Gedenkstein steht. Und die Tradition steht. Die erste Prinzessin Ursula Weiser (Niepenberg), feiert selbstverständlich 2017 mit – wie immer am jecken Zugweg in der Vennstraße. Willi Steinhoff, Veteran von 1957, ist heute Ehrenmitglied im KArnevalsausschuß Unterbach 1957 e.V. Der amtierende Unterbacher Prinz Rüdiger I. Sackmann war damals auch schon dabei; als kleiner Junge vom Stammesberg.

Bild: Ursula Weiser (Niepenberg) war 1957 die erste Prinzessin im Unterbacher Karneval der Neuzeit. Sie erhält den Sessions-Orden 2017 vom amtierenden Prinzenpaar Rüdiger I. (Sackmann) und Alex I. (Dumont). Drei Mal Unterbach iA! Und auf viele weitere närrische und normale Jahre. Oh, Du mein Unterbach!